Kreisverband
Rhein-Neckar / Heidelberg e.V.
Bereitschaft Rettungshunde Rhein-Neckar / Heidelberg

  • Herzlich Willkommen bei der
    DRK Bereitschaft Rettungshunde
    Rhein-Neckar/Heidelberg!

    Foto: Ch. Rinklef / RHS Rhein-Neckar/Heidelberg

    Die DRK Bereitschaft Rettungshunde Rhein-Neckar/Heidelberg wurde 1997 gegründet. Aktuell sind 20 Hundeführer mit 12 geprüften und 13 Rettungshunden in Ausbildung aktiv, die von 8 Helfern unterstützt werden.
    Zweimal pro Woche treffen wir uns zum Training. Wir finanzieren uns zum Großteil selbst durch Sammlungen oder Vorführungen. So leisten wir gemeinsam jährlich mehrere tausend Stunden ehrenamtliche Arbeit und stehen jederzeit für Einsätze zur Verfügung. Wir freuen uns über jeden neuen Helfer und laden sie herzlich ein, uns kennen zu lernen.

  • Aktiv werden als Hundeführer/Helfer

    Wenn Sie sich für die Ausbildung zum Rettungshundeführer oder Helfer interessieren, kommen eine Reihe von Ausbildungen auf Sie zu.

    Erfahren Sie im folgenden mehr über die notwendigen Vorraussetzungen und Ausbildungen.

    Weiterlesen...

  • Patenschaft übernehmen

    Wir finanzieren uns zum Großteil selbst durch Sammlungen oder Vorführungen.

    Sie haben jedoch auch die Möglichkeit uns direkt durch die Übernahme einer Patenschaft zu unterstützten.

    Weiterlesen...

     

     

     

  • 21.04.2018 Der Tag X

    Der Tag X

    Am 21. April 2018 war es wieder soweit. Ein ganz besonderer Tag für einige unserer aktiven Hundeführer. Für die „alten Hasen“ eigentlich nur die Wiederholungsprüfung, die alle zwei Jahre ansteht, für die Erstprüflinge sozusagen die „Abschlussprüfung“ nach einer jahrelangen Ausbildung.
    Und obwohl jeder, der mit der Rettungshundearbeit anfängt, dieser Prüfung entgegenfiebert − ein bisschen Lampenfieber ist am Tage X dann doch dabei. Das gilt auch für erfahrene Hundeführer, denn ohne gültige Prüfung darf ein Hund nicht in den Einsatz.
    Unter den Augen der strengen, aber sehr fairen Prüferinnen Silke Stech und Bessie Wilhelm sowie der Prüferanwärterin Susanne Wittke zeigten die Prüflinge ihr Können.
    Schnell war der theoretische Teil erledigt, gleich danach kam der „Verweis“. Hier zeigt der Rettungshund, wie er seinen Hundeführer auf die gefundene Person hinweist, z. B. durch Verbellen oder Rückverweisen.
    Ein weiterer Bestandteil der Prüfung ist der Gehorsam. Hier werden vom Hund die Grundkommandos wie Fuß, Sitz, Platz und Steh abverlangt. Und noch vieles mehr, denn ein Rettungshund muss sich z. B. auch tragen lassen, einen Maulkorb dulden und natürlich auf Kommando abrufbar sein.
    Als letzter Prüfungsteil steht die Suche nach den Vermissten auf dem Programm. Das fiktive Szenario diesmal: Eine Gruppe wurde beim Bärlauchsammeln von einem Gewitter überrascht, aber beim Treffpunkt kamen nicht alle an. Zwei Personen werden noch vermisst.
    Jetzt ist Teamarbeit gefragt. Der Hundeführer verschafft sich die notwendigen Informationen, wie Personenbeschreibung, Kartenmaterial, Gefahrenquellen etc. und führt seinen Hund in und durch das ihm zugeteilte Areal, sodass der Hund die vermissten Personen mit seinem ausgeprägten Geruchssinn aufstöbern und seinem Hundeführer anzeigen kann. Die Erste Hilfe und die Lagemeldung an die Einsatzleitung per Funk obliegen natürlich dem Hundeführer. Nachdem das Mensch-Hund-Team auch die zweite Person innerhalb der geforderten Zeit von max. 20 Minuten reiner Suchzeit gefunden und versorgt hat, ist die Prüfung zu Ende.
    So sehr wir auch mit jedem Team mitfiebern und uns über die bestandene Prüfung freuen − besonders stolz sind wir immer auf die Teams, die bei uns ihre Ausbildung durchlaufen haben und das erste Mal starten.

    Wir gratulieren unseren Erstprüflingen Jens Bodem mit Blue und Rebecca Rauth mit Diego.
    Ebenfalls gratulieren wir unseren erfahrenen Hundeführern Dirk Michel mit Timmy, Anja Heller mit Mischa, Andreas Schaad mit Moe und Michaela Schweiß mit Blue.

    Vielen Dank an die Prüferinnen, Ausbilder, Prüfungsleiter, Versteckpersonen und an die vielen Helfer, ohne die eine solche Prüfung nicht möglich wäre.

    (Fotos vom Prüfungstag folgen)

    Weiterlesen ...

    11./18. April 2018 Abseilen mit der Freiwilligen Feuerwehr Wiesloch

    Abseilen mit der Feuerwehr Wiesloch

    Am 12. und 13. Mai 2018 findet in Wiesloch wieder der Tag der Helfer statt. Um für unsere dortige Vorführung bestens vorbereitet zu sein, wurden die beiden letzten Mittwoch-Trainings für eine gemeinsame Abseilübung mit der Feuerwehr Wiesloch genutzt.
    Das Abseilen stellt bei der Vorführung für das Publikum zwar einen gewissen Unterhaltungswert dar, es hat aber auch einen ernsthaften, sinnvollen Hintergrund.
    Mittels Drehleiter können Hund und Hundeführer in ein Suchgebiet gebracht werden, wenn ein Zugang zu Fuß oder mit dem Pkw nicht möglich ist. Damit alles reibungslos klappt, wird dies immer mal wieder geprobt.

    Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Wiesloch für dieses abwechslungsreiche Training.

    Weiterlesen ...

    09.04.2018 Unterrichtsthema heute: Hunde

    Unterrichtsthema heute: Hunde

    Auf dem Lehrplan der Klassen 2a und 2b der Grundschule Frauenweiler stand heute das Thema „Hunde“.
    Drei Teams unserer Bereitschaft machten sich auf nach Frauenweiler, um dort den Zweitklässlern einiges über Hunde und natürlich im Speziellen über die Rettungshundearbeit zu erzählen.
    Nach einer theoretischen Einführung über den Umgang mit den Vierbeinern sowie ausführlichen Erklärungen zur Ausbildung und den Aufgaben der Rettungshundshunde, konnten sich die Kinder mit den Hunden vertraut machen; sie nutzten ausgiebig und mit Begeisterung die Gelegenheit, die Hunde zu streicheln und zu füttern. Danach zeigten die Hunde ihr Können.
    Reichlich Spaß hatten Kinder, Lehrerinnen und Hunde beim „Menschentunnel“. Im Anschluss daran zeigten die Hunde Chicco und Blue wie sie vermisste Menschen aufspühren und durch Verbellen ihrem Hundeführer anzeigen.
    Wir danken den Klassen 2a und 2b der Grundschule Frauenweiler für die Übernahme der Patenschaften für Blue und Chicco.

    Weiterlesen ...

    01.04.2018 Frohe Ostern

    Frohe Ostern

    Heute suchen wir ausnahmsweise einmal Ostereier!

    Wir wünschen euch und euren Familien ein schönes Osterfest!

    Weiterlesen ...

    03.03.2018 Probeprüfung

    Probeprüfung Samstag, 03.03.2018

    Im April diesen Jahres findet bei der Bereitschaft Rettungshunde Rhein-Neckar/Heidelberg die nächste Flächenprüfung statt. Um darauf bestens vorbereitet zu sein, wurde für die Prüfung heute unter realistischen Bedienungen geübt.

    Für acht Teams, davon vier Erstprüflinge, ging es zuerst auf den Hundeplatz. Dort wurde der Gehorsam unter Beweis gestellt. Dazu gehören der „Verweis“, „Fuß“ laufen, „Sitz“, „Steh“ und „Platz“ aus der Bewegung, Verhalten in der Gruppe mit und ohne weitere Hunde, „Voraus“ und Trageübung, bei der der Hundeführer seinen Hund an eine andere Person übergibt.

    Anschließend musste im Wald ein Suchgebiet von ca. 30.000 m² in maximal 20 Minuten abgesucht werden. „Vermisst“ wurden zwei Personen, die nach dem Auffinden durch den Hundeführer erstversorgt werden mussten.

    Als schließlich am Nachmittag alle Hundeführer die Suche absolviert hatten, konnten sie mit einem guten Gefühl nach Hause fahren.

    Die letzten Wochen vor der Prüfung werden jetzt noch genutzt, um an Kleinigkeiten zu arbeiten, damit die Teams entspannt und guten Gewissens in die Prüfung gehen können.

    Weiterlesen ...

Nächste Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

Alarmierung

Die Alarmierung der Bereitschaft Rettungshunde erfolgt über die Integrierte Leitstelle Rhein-Neckar unter

Notruf: 112
oder
Tel: 06221 19222

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Bereitschaft Rettungshunde Rhein-Neckar/Heidelberg

Langer Anger 2
69115 Heidelberg

Tel.: +49 (0) 7253 956792
Mob.: +49 (0) 171 3213132

info[at]rettungshundestaffel-rhein-neckar.de

Folgen Sie uns auf